Zahnimplantate und was man darüber wissen muss

Die Zähne eines Menschen sind im Leben einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt. Vor vielen Jahren bedeutet ein Zahnverlust eine für immer bleibende Lücke im Gebiss. Die Zahnmedizin hat sich mittlerweile soweit weiterentwickelt, dass fehlende Zähne durch so genannte Implantate ersetzt werden können, beispielsweise in der Gemeinschaftspraxis Dr. Kaczmareck Dr. Wild , Liane Wiecha. Dadurch wird dem Patienten ein Stück Lebensqualität zurückgegeben. Was versteht man unter einem Zahnimplantat? Unter einem Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel zu verstehen, die in den meisten Fällen aus Titan besteht. [mehr lesen]

Implantate

Der nachfolgende Text beschäftigt sich mit dem Thema Zahnimplantate und dient dazu, den Leser über die breite Auswahl derselbe zu informieren. Zuerst soll hierfür jedoch definiert werden, was ein Zahnimplantat überhaupt ist. Nachfolgend wird auf die verschiedenen Typen eingegangen und geschaut, worin sich diese unterscheiden. Was ist ein Zahnimplantat? Wie auch bei anderen, handelt es sich bei einem Zahnimplantat um einen Fremdkörper, der in den Körper eines Menschen eingesetzt wird. Hier dient dieses als künstliche Zahnwurzel und wird in den Kieferknochen der jeweiligen Person eingesetzt. [mehr lesen]

Kieferorthopädie - Medizin für Funktion und Ästhetik

Die Kieferorthopädie ist ein Teilgebiet der Medizin. Bei ihr dreht sich alles um Kieferknochen, Zähne, Zahnstellungen, den Mundraum und die korrekte Funktionsweise von Kiefer und Zähnen. Kieferorthopäden, wie zum Beispiel Dr. med. dent. Peter Bookhold, sind den meisten Menschen als diejenigen bekannt, welche die Zahnspangen einsetzen. Doch es gehört weit mehr zu diesem anspruchsvollen Fachgebiet als das Anfertigen und Einsetzen von losen und festen Spangen zur Korrektur einer Zahnfehlstellung. Es handelt sich auch um die Kieferregulierung, in Fachkreisen als Dento-Maxilläre Orthopädie bekannt. [mehr lesen]

Kieferorthopädie

Kieferorthopädie, wie zum Beispiel in der Böttcher Uta Fachzahnärztin f. Kieferorthopädie, wird in der Bevölkerung meistens mit einem Teilbereich der Zahnheilkunde in Verbindung gebracht, der sich mit Problemen bei Kindern und Jugendlichen befasst. Dies ist jedoch ein großer Trugschluss. Auch Erwachsene können an Anomalien leiden, die einer kieferorthopädischen Behandlung bedürfen.  Kieferorthopädische Analysen und Behandlungen befassen sich mit der Verhütung sowie der Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen des Kiefers und der Zähne.  In Fachkreisen wird deshalb die Bezeichnung " [mehr lesen]